torta pasqualina

Zubereitung der Torta Pasqualina

  • Mangold (oder Spinat) gut waschen und mit etwas Öl und Knoblauch in der Pfanne dünsten beziehungsweise dampfgaren. Gut abtropfen und abkühlen lassen.
  • In einer Schüssel Ricotta, geriebenen Parmigiano Reggiano DOP, gehackten Majoran sowie 1 oder 2 Eier verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Mangold oder Spinat dazugeben und sorgfältig vermischen.
  • Eine Springform mit 25-28 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Eine der Blätter- oder Mürbeteigrollen auf das Blech geben und am Rand etwas hochklappen.
  • Die Füllung mit dem Ricotta und dem Mangold (Spinat) auf dem Teig verteilen und glatt streichen.
  • Mit einem Löffel vier Löcher in die Füllung bohren und vorsichtig jeweils ein von der Schale befreites rohes Ei hineingeben (das dann während dem Backen hartgekocht wird).
  • Das Ganze mit der zweiten Teigplatte bedecken und die überlappenden Teile gut miteinander versiegeln. Nun sticht man die Oberfläche mit einer Gabel oder Messerspitze mehrfach ein, damit während dem Backen der Dampf entweichen kann.
  • Zum Schluss die Oberfläche der Gemüsetorte mit etwas Eigelb oder Milch bestreichen, damit sie schön goldgelb wird.
  • Die Torta Pasqualina bei 180°C im vorgeheizten Backofen 45-50 Minuten backen. Wenn sie fertig ist, sollte sie leicht knusprig und goldgelb sein.
  • Vor dem Servieren abkühlen lassen. Für ein Picknick oder einen Osterausflug schmeckt sie vorzüglich auch kalt.