1 Februar , 2024

Kategorien: Ernährung - Joghurt - Käse - Milch - Werte

giornata contro lo spreco alimentare

Weltweit werden nach wie vor Unmengen an Lebensmitteln verschwendet. Zu viele Menschen gehen davon aus, dass die Nahrungsverfügbarkeit nahezu unbegrenzt ist und dass das Wegwerfen von Lebensmitteln keine negativen Folgen hat. Dabei ist die Verschwendung von Lebensmitteln ein globales Problem, das die soziale, ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit gefährdet.

In Italien steht dieses Problem am 5. Februar zur Gelegenheit des „Nationalen Tages gegen Lebensmittelverschwendung“ im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Das Thema der Lebensmittelverschwendung ist aktueller denn je und betrifft auch die Branche der Milchproduktion. Laut einer Analyse im Jahr 2018, die von der Kampagne Zero Waste von Last Minute Market in Auftrag gegeben wurde, belegen Milch und Milchprodukte den zweiten Platz unter den am meisten verschwendeten Lebensmitteln (17,6% des Gesamtabfalls). Lediglich Gemüse übertrifft mit 24,9% diese Mengen.

Um so mehr sollte der Tag gegen Lebensmittelverschwendung auf unsere Verbrauchergewohnheiten aufmerksam machen und uns dazu anspornen, verantwortungsvoller mit dem Konsum von Milch und Milchprodukten umzugehen.

5. Februar: Nationaler Tag gegen Lebensmittelverschwendung

Der „Nationale Tag gegen Lebensmittelverschwendung“ wurde ins Leben gerufen, um dazu beizutragen, die Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN-Agenda zu erreichen.  Vor allem der Punkt 12.3 zielt darauf ab, innerhalb von 2030 die Lebensmittelverschwendung um mindestens die Hälfte zu senken.

Um dieses Ziel zu erreichen, kann jeder einzelne Bürger viel tun. Denn obschon die Verschwendung die gesamte Produktionskette betrifft, gibt es den meisten Abfall in unseren Haushalten. So sind schätzungsweise fast 40% aller weggeworfenen Lebensmittel dem Endverbraucher zuzuschreiben, während der Rest die landwirtschaftlichen Betriebe, die Industrie und den Handel betrifft.

Im Jahr 2022 wurden in der italienischen Produktions- und Lieferkette über 4 Millionen Tonnen Lebensmittel im Wert von 9 Milliarden Euro verschwendet. Hinzu kommen noch die Kosten für Wasser- und Energieverbrauch zur Herstellung dieser Lebensmittel, die locker über 5 Milliarden Euro liegen. Definitiv zu hohe Kosten für die Allgemeinheit.

Auch im Rest der Welt kennt die Verschwendung von Lebensmitteln keine Grenzen und betrifft sowohl Industrie- als auch Schwellenländer. Am meisten „verschwenden“ die Vereinigten Staaten gefolgt von China und Kanada, während Japan und Südafrika am tugendhaftesten sind.

Doch was kann man tun, um weniger Lebensmittel wegzuwerfen? Folgend einige Empfehlungen, um das Wegwerfen von kostbarer Milch und Milchprodukten zu vermeiden.

In Bezug auf Lebensmittelverschwendung ist Vorsorge besser als Nachsicht

Jährlich landen Tonnen Lebensmittel im Müll. Wie wir gesehen haben, hat das viele Gründe, darunter schlecht organisierte Lieferketten, übermäßige Einkäufe und ein Mangel an Bewusstsein. Doch davon ausgehend, dass wir Endverbraucher die Hauptverursacher der Verschwendung sind, ist die gute Nachricht, dass jeder von uns aktiv etwas tun kann, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen und zu stoppen.

Erster Ratschlag ist natürlich der, nur das zu kaufen, was tatsächlich konsumiert wird. Somit ist die Vermeidung von Verschwendung besser als deren Folgen. Kaufen wir daher nur jene Mengen an Milch und Milchprodukten ein, die wir wirklich benötigen. Vermeiden wir impulsives Kaufverhalten und den Drang, einen vollen Kühlschrank zu haben, vor allem dann, wenn wir nicht oft zu Hause sind oder gar für längere Zeit verreisen.

Beim Einkaufen achten wir immer auf das Verfallsdatum von Milch und Milchprodukten, damit wir sie rechtzeitig verzehren können. Außerdem sollten wir die Produkte so im Kühlschrank lagern, dass jene mit dem nächsten Verfallsdatum immer gut sichtbar sind.

Gegen Lebensmittelverschwendung müssen die Produkte richtig gelagert werden

spreco alimentare, giornata di prevenzione allo spreco alimentare, contro lo spreco alimentare

Um Milch, Joghurt, Butter und Käse nicht zu verschwenden, müssen sie korrekt aufbewahrt werden. Achten wir daher immer auf die richtige Temperatur im Kühlschrank und dass die Produkte in passenden Behältern gelagert werden.

Die EFSA – die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit – empfiehlt beispielsweise eine Kühlschranktemperatur auf den mittleren Ablagen zwischen 4 bis 5°C. Eine kühle Lagerung ist unumgänglich, um die Vermehrung von Mikroorganismen in den Lebensmitteln zu verhindern und diese dadurch länger haltbar zu machen. Auch dürfen wir nicht vergessen, dass die unteren Fächer des Kühlschranks kälter sind als die in der Mitte, während die obersten Fächer um einige Grad wärmer sind. Daher eignen sich gewöhnlich die mittleren Ablagen bestens zur Lagerung von Käse, Joghurt, Butter und angebrochener Milch (egal ob frisch oder ultrahocherhitzt).

Wer mehr über die Aufbewahrung von Milch- und Käseerzeugnissen wissen möchte, der kann sich unseren Artikel zur Lagerung von Käse im Kühlschrank durchlesen.

Für die Aufbewahrung von Milch muss man wissen, dass es sich um ein empfindliches Lebensmittel handelt. Bei steigender Temperatur kann auch die Bakterienbelastung zunehmen. Deshalb sollte man Milch nicht in der Kühlschranktür aufbewahren (bei jedem Öffnen entfernt sich das Produkt vom kalten Bereich), sondern auf den mittleren Ablagen. Auf diese Weise kann die Milch auch ohne Bedenken ein bis zwei Tage nach dem vom Hersteller angegebenen Verfallsdatum verzehrt werden.

Die Milch läuft ab? Folgend einige Anti-Wegwerf-Rezepte

pane e panini al latte

Ihre Milch steht kurz vor dem Ablaufen? Werfen Sie sie nicht weg! Verwenden Sie sie im Sinne einer häuslichen Nachhaltigkeit für einfache und schnelle Zubereitungen.

Von der Vorspeise bis zum Dessert ist Milch ein Alleskönner. Folgend unser Anti-Wegwerf-Menü mit fast abgelaufener oder bereits abgelaufener Milch.

Vorspeise: Belegte Milchbrötchen

Diese weichen und einladenden Milchbrötchen sind die ideale Grundlage für kleine Sandwichs, die mit Aufschnitt, Käse oder Gürkchen belegt werden können. Sie sind perfekt für ein Stehbuffet, als leckere Vorspeise oder als rustikaler Fingerfood, der jedem Ihrer Gäste schmecken wird.

Erster Gang: Milchreis

Wenn wir einen schlichten und schmackhaften ersten Gang zubereiten möchten, dann ist Milchreis, ein altes Rezept aus Norditalien, die perfekte Wahl. Warm und „schmeichlerisch” ist Milchreis ein super Comfort Food für Groß und Klein, den es neu zu entdecken gilt.

Hauptgericht: Arista al Latte

Arista al latte (Milch-Schweinebraten) ist wegen seinem unglaublich zarten Geschmack sehr beliebt. In Milch gegart, wird dieser Schweinebraten besonders zart und seine cremige Soße gibt ihm das gewisse Etwas, das auch Feinschmecker lieben werden. Ein leckeres und gehaltvolles Hauptgericht, das auch den Anti-Wegwerf-Bedingungen gerecht wird.

Dessert: Warmer Milchkuchen

Und was halten Sie von einem warmen Milchkuchen? Superweich und fluffig, ist dieser Kuchen perfekt alleine oder gefüllt mit einer Creme oder mit Marmelade. Er ist außerdem super leicht zu backen, auch wenn man kein erfahrener Konditor ist.

Teile es mit deinen Freunden!