1 Februar , 2024

Kategorien: Käse - Wissenswertes

pizza 4 formaggi quattro

Die Pizza ai Quattro Formaggi (Vier-Käse-Pizza) ist ein absoluter und weltweit beliebter Klassiker, der in keiner Pizzeria fehlen darf.

Wie der Name bereits verrät, gehören auf diese Pizza vier verschiedene Käsesorten. Normalerweise isst man diese Pizza weiß, also ohne Tomaten, aber manche mögen sie mit. Wem das nicht reicht, der gibt noch Pilze oder Salsiccia dazu.

Zur klassischen Variante gehören allerdings nur Käsesorten, die der Pizza, wenn sie gut aufeinander abgestimmt sind, ihren köstlichen Geschmack verleihen, den Käsefreunde so sehr schätzen.

Aber welcher Käse gehört denn nun auf eine Pizza ai Quattro Formaggi? Die Zutaten sollten auf keinen Fall wahllos zusammengeworfen werden, sondern man sollte erstklassige Produkte nehmen, die sich gegenseitig ergänzen. Sonst könnte das Endergebnis ziemlich enttäuschend sein.

Sehen wir doch mal, welche „Empfehlungen“ man beachten sollte, um die perfekte Harmonie zwischen den Zutaten dieser besonderen Pizza zu erreichen.

Passende Zutaten für Pizza ai Quattro Formaggi

Die Grundregeln für die Kombination der vier Käsesorten sind:

  • Ein Käse mit hohem Wassergehalt, um während dem Backen die Feuchtigkeit zu erhalten und die anderen Käsesorten vor der Hitze im Backofen zu schützen;
  • ein Blauschimmelkäse für einen intensiven und leicht pikanten Geschmack;
  • ein Weichkäse oder halbharter Schnittkäse, der leicht schmilzt und den Pizzabelag schön cremig macht;
  • ein Hartkäse, der über die Pizza gerieben für einen herzhaften Geschmack sorgt.

Im Rahmen dieser Empfehlungen und gemäß den allgemein üblichen Gewohnheiten der italienischen Pizzabäcker verwendet man für eine Vier-Käse-Pizza folgende Sorten:

  1. Fiordilatte oder Mozzarella di Bufala Campana DOP, die das Herzstück jeder Pizza sind.
  2. Gorgonzola DOP, wohl der berühmteste und charakteristischste italienische Blauschimmelkäse.
  3. Fontina DOP, der perfekt schmilzt und auf der Pizza tolle Fäden zieht.
  4. Geriebener Parmigiano Reggiano DOP für einen herzhaften Geschmack und eine leichte Kruste an der Oberfläche.

Natürlich ist die Wahl dieser Käsesorten nicht als strenge Regel anzusehen. Das Rezept kann beliebig mit anderen regionalen Käsesorten variiert werden. Man sollte aber immer auf ein harmonisches Gleichgewicht der Aromen achten.

Für besonders experimentierfreudige hier einige Alternativen:

pizza ai quattro 4 formaggi

Pizza ai Quattro Formaggi gehört zwar zur italienischen Tradition, aber die Variationsmöglichkeiten der Zutaten sind fast unendlich.

Während Fiordilatte oder Mozzarella di Bufala Campana DOP praktisch nicht wegzudenken sind, kann man indessen einen anderen Blauschimmelkäse wählen. So sind zum Beispiel Castelmagno DOP oder Strachitunt DOP zwei hervorragende Alternativen anstelle von Gorgonzola DOP.

Was wiederum den dritten unserer vier Käsesorten betrifft, haben wir die Wahl zwischen Taleggio DOP, Asiago DOP, Raschera DOP oder einem Emmentaler DOP, um nur einige Beispiele zu nennen.

Schließlich können wir als vierten Käse anstelle von Parmigiano Reggiano DOP einen Grana Padano DOP nehmen oder nach Belieben einen herzhaften Provolone Valpadana DOP Piccante.

Teile es mit deinen Freunden!